close

Tag 3 im Eiskasten mitten in der Wüste! Auch der dritte Tag hatte so einige interessante Vorträge zu bieten wie z.B. Migration von Daten in die Cloud, Mobile Access aber auch Möglichkeiten mit SharePoint 2013 und Access. Ja richtig gehört! ACCESS! Dazu aber in einem späteren Blogartikel mehr…

Zuerst mal zum heutigen Thema: Public Websites mit Office 365. Also Internetauftritte die mit SharePoint in der Cloud gestaltet wurden. Jetzt wird der eine oder andere sagen: Gabs doch schon bisher auch! Stimmt! Aber wer sich mal damit rumgeplagt hat und versuchte ein gescheites Layout zusammen zu bekommen der weiß dass die bisherige Lösung, sagen wir mal äußerst diplomatisch, “verbesserungswürdig” war.

Gleich mal vorne weg. Die neue Version kann eindeutig mehr bieten und ist meiner Meinung nach nun auch wirklich dazu geeignet einen professionellen Internetaufritt umzusetzen. Aber mal schön langsam und im Detail:

Bei der Präsentation wurde als Beispiel der Aufritt von Contoso Bistro (http://www.contosobistro.com) gezeigt, und was noch wichtiger ist während der Session in der Grundzügen nachgebaut.image

Ich denke die Seite sieht für den Aufwand die man reingesteckt hat recht gut aus und es gibt, ohne großes weiteren Aufwand, auch gleich eine mobile Variante dazu. Hier von meinem Samsung Galaxy abfotografiert. Man sieht dass sich die Navigation gleich der Auflösung angepasst hat:

IMG_1738

Als Basis für diese Webseite dient eine Standard Masterpage die dann über die Option “Change the Look” in den Site Settings mit einem anderen Design verändert wurde. Hier kann man ein Hintergrundbild, eines der Layouts, die Farben dazu, sowie sie Schrift verändern.

image

image

Ich denke für viele wird das für den Anfang schon mal ausreichen, damit man wenigstens seinem Corporate Design nahe kommt. Wer es gerne detaillierter haben möchte kann natürlich auch die Masterpage über den Design Manager, den ich ja schon vorgestern kurz vorgestellt habe, verändern. Wer das nicht selbst machen möchte hat hier die Möglichkeit die Webseite mit einem Designer zu Sharen ohne ihm dazu einen Account im Office 365 anlegen zu müssen.

Nachdem das Basislayout gewählt wurde kann man dann beginnen die Webseite mit Inhaltsseiten zu Befüllen. Hier gibt es verschiedene Page Layouts aus dehnen man wählen kann (2 Spalten, 3 Spalten, etc.) und man kann natürlich auch eigene Layouts dazu erstellen.

In diese neu erstellten Seiten muss dann noch der Inhalt eigepflegt werden. Das geht wieder über den WYSIWYG Editor der auf mich einen besseren Eindruck macht als in der letzten Release. Er macht weniger Fehler beim Löschen von Inhalten, etc. Was hier besonders hervorzuheben ist dass es nun endlich die Möglichkeit gibt Bilder im SharePoint runter rechnen zu lassen (lang hat es gedauert Smiley). Man kann sogar Templates für die Bildgrößen definieren. Also wirklich ein Plus!

Neben Bildern, Texten, Listen usw. bietet das neue App Modell nun ein Fülle von Möglichkeiten wie man seine Webseite aufmotzen kann. So gibt es nun schon eine App für die Facebook Integration die dann viele verschiedene Facebook Features bietet. Es können z.B. LikeIt Buttons, Kommentarfelder etc. eingeblendet werden.

image

Weiters ist die Optimierung bezüglich Suchmaschinen hervor zu heben. Die URL wurden optimiert und die Startseite hat sogar eine “Clean URL” (also ohne Seite.aspx). Man kann auch die Metadaten für die Site komfortabel warten und Web Analytic Apps erleichtern die weitere Optimierung der Webseite.

Wie man sieht hat die Microsoft hier einen großes Schritt nach vorne gemacht und das Produkt wirklich abgerundet. Es ist zwar noch keine eierlegende Wollmilchsau aber besonders bei den Apps sehe ich riesiges Potential die Webseite zu erweitern und zu individualisieren.

LG
Markus

Published: 15.11.2012 17:04

Source: New feed

Markus Reisinger

The author Markus Reisinger

Markus Reisinger ist leitender SharePoint Senior Berater und kann auf mehr als 14 Jahre Berufserfahrung im Bereich der Software-Entwicklung, Webdesign und technisches IT-Consulting sowie Architekturberatung zurückblicken. Seit 2007 berät, implementiert und entwickelt er SharePoint-Lösungen. In seiner Funktion als leitender Berater ist Markus hauptverantwortlich für SharePoint-Kundenprojekte aus allen Segmenten in Österreich, Deutschland und der Schweiz. Mit seinem Team berät und entwickelt er heute SharePoint 2016 On-Premises Lösungen sowie hybride SharePoint Cloud-Applikationen und -Architekturen mit Office 365 SharePoint Online und Microsoft Azure IaaS/PasS.

Leave a Response