close

Mit SharePoint 2013 Request Management haben wir nun endlich die Möglichkeit einkommenden Traffic so zu steuern wie wir uns das vorstellen.

Zu aller erst möchte ich euch hiermit die Powershell ans Herz legen. Ohne unserer Kraftmuschel geht wirklich gar nichts mehr. Somit ist auch zum Konfigurieren von Request Management einiges an Powershell Know-How vorausgesetzt!

Im Request Management lege ich meine SharePoint 2013 Webserver in sogenannte Servergruppen und erstelle meine Rules für das Request Management. Als Beispiel kann ich euch nun folgendes Szenario anbieten:

  1. Ihr hättet gerne das alle Suchanfragen auf Webserver1 und Webserver2 detonieren.
  2. Alle Anfragen für zB. http://www.hatahet.eu sollen vom Webserver3 entgegengenommen werden.
  3. Alle Anfragen für http://www.sharepoint2013.at sollen auf Webserver1 und Webserver2.Dies bedeutet für uns folgendes Szenario:
  • Wir erstellen 2 Machine Pools (Primary und zB. den HATAHET.EU Machine Pool)
  • In den Primary Machine Pool kommen Webserver1 und 2 die ich mit der “Weightfunktion” auch noch gewichten kann um eben einen zu bevorzugen!
  • In den HATAHET.EU Machine Pool kommt Webserver3
  • Anschließend erstelle ich meine Rules für zB. die Suchanfragen und leite diese an meinen Primary Machine Pool weiter. Dies bedeutet das nun alle Suchanfragen nur noch über Webserver1 und Webserver2 laufen werden. Selbiges macht man jetzt noch mit http://www.sharepoint2013.at!
  • Zu guter Letzt leite ich alle Anfragen von http://www.hatahet.eu auf Webserver3 weiter

RM

Wozu das Ganze? – Ihr habt einfach die Möglichkeit verschiedene Request auf verschieden starke oder ausgelastete Server weiterzuleiten. Dies ermöglicht mir bessere Lastaufteilung und die damit verbundene Performance und Priorisierung von Servern in meiner Farm.

Published: 21.11.2012 10:11

Source: New feed

Leave a Response