close

Microsoft hat ja Ende August die SharePoint 2016 IT Preview veröffentlicht und somit die Möglichkeit gegeben, einen ersten Blick auf die neue SharePoint Version zu werfen.

Das wollte ich mir natürlich nicht entgehen lassen und habe mir daher die Preview ein wenig genauer angesehen. Abgesehen von den Informationen der Microsoft Ignite und Bill Baers Blog sind die Informationen zur neuen SharePoint Release ja noch recht spärlich gesät.

Im heutigen Blog Post möchte ich mich vor allem auf das “neue” Rollenmodell bei SharePoint 2016 konzentrieren. Dieses MinRole genannte Konzept besagt, dass innerhalb einer Farm benötigte Service Instanzen von SharePoint selbstständig konfiguriert und überwacht werden.

Wer von den werten Lesern kann sich noch an den Configuration Wizard von MOSS 2007 erinnern ? Hier eine kleine Gedächtnisstütze Zwinkerndes Smiley

server components

Schon bei MOSS 2007 konnte man zwischen unterschiedlichen Server Rollen bereits bei der Installation wählen. Zugegeben, die Auswahlmöglichkeiten waren eher beschränkt und SharePoint hat danach die Rollen und Services nicht überwacht, aber dennoch zeigt sich, dass dies kein komplett neues Konzept von Microsoft ist.

Verfügbare Server Rollen

Welche Server Rollen stehen nun bei der Installation einer neuen SharePoint 2016 Farm zur Verfügung ? Hier einmal ein kurzer Überblick:

Rollen Name Beschreibung
Web Front End Services und End-User Anfragen, optimiert für geringe Latenz
Application Service Applications, Services und Komponenten, die Back-End Anfragen (z.B. search crawl request, backend jobs) bedienen
Search Service Applications, Services und Komponenten die für die SharePoint Suche zuständig sind
Distributed Cache Service Application, Services und Komponenten die für den Betrieb des Distributed Caches notwendig sind
Special Load Benutzerdefinierte Service Applications, Services und Komponenten, die nicht teil des MinRole Konzepts sind. Der Farm Administrator hat volle Kontrolle über die Aufteilung der unterschiedlichen Service Instanzen. MinRole überwacht diese Server nicht.
Single Server Farm Service Applications, Services und Komponenten die für den Betrieb einer Single Server Farm benötigt werden. Diese Server Rolle ist ausschließlich für Development und Testzwecke bestimmt.

Benötigte Server Rollen in unterschiedlichen Topologien

Die folgende Tabelle veranschaulicht nun die, von Microsoft, vorgeschlagene Topologie für eine SharePoint 2016 Farm:

Server Rolle benötigt für Content Farm benötigt für Shared Services Farm benötigt für Search Farm
Web Front End JA JA NEIN
Application JA JA NEIN
Search JA, wenn Search Service läuft JA, wenn Search Service läuft JA
Distributed Cache JA JA NEIN
Special Load optional optional optional

was heisst das jetzt für die Planung einer SharePoint 2016 Farm ? Entsprechend dem MinRole Konzept von Microsoft benötigt man für die Erstellung einer SharePoint 2016 Farm mindestens 4 Server:

1x Web Front End

1x Application Server

1x Search Server

1x Distributed Cache

Das ist schon einmal 1 Server mehr, als bei einer gewohnten SharePoint 2013 3-Tier Farm Topologie und hier ist auch noch keines der Services redundant ausgelegt. Bei einer herkömmlichen SharePoint 2013 3 Tier Server Architektur, konnte man ja im Bedarfsfall bestimmte Service Instanzen auf einem weiteren Server aktivieren um hier eine Redundanz zu gewährleisten. Mit dem MinRole Konzept von SharePoint 2016 ist das so nicht vorgesehen.

Hier wird die korrekte Service Aufteilung mit Hilfe eines Timer Jobs kontrolliert und dann auch im Health Analyzer angezeigt, wenn z.B. eine Search Service Instanzen auf einem Web Front End Server aktiviert wird.

sharepoint-2016-servers-in-farm

Sollte jetzt ein ganz verwegener Admin auf “Fix” klicken, so werden automatisch alle Service Instanzen deaktiviert, die nicht der Server Rolle entsprechen !!! Trauriges Smiley

Was bleibt also übrig ?

Redundante Farm Topologie

Um also eine redundante SharePoint 2016 Produktiv Farm aufbauen zu können, werden mindestens 8 !!! Server benötigt. Jetzt stellt sich hier natürlich die Frage, ob es nicht einfacher und kostengünstiger ist, die Server mit einer “Special Load” Rolle zu fahren und somit nach wie vor selbst entscheiden zu können, welche Services und Service Applications auf welchem Server laufen.

Ich denke, dass sich hier in Zukunft die Geister scheiden werden. Klarerweise muss sich das SharePoint Topologie Konzept für eine SharePoint 2016 Farm den Gegebenheiten einer Hybriden SharePoint Umgebung anpassen, das wird aber mit Sicherheit nicht auf alle SharePoint Farmen zutreffen.

Ich denke, dass die klassische 3-Tier Topologie wie auch die Streamlined Topologie weiterhin zum Einsatz kommen werden. Bei großen SharePoint Farmen wird sich aber wohl eher das neue MinRole Konzept durchsetzen.

Ich persönlich bin schon sehr gespannt auf die unterschiedlichen Herausforderungen mit SharePoint 2016.

so long

Ernst

Tags : Administration
Ernst Hanke

The author Ernst Hanke

Ernst Hanke ist als SharePoint Architekt tätig und hat bereits mehr als 10 Jahre Berufserfahrung in der IT-Administration sowie 6 Jahre in der Betreuung und Administration von SharePoint Umgebungen. Heute beschäftigt er sich ausschließlich mit den Microsoft SharePoint Technologien. Ernst berät dabei in seiner Rolle als Architekt zahlreiche österreichische Mittelstands- sowie Großkunden beim Einsatz von SharePoint & Nintex Lösungen. Seine Spezialitäten sind SharePoint Infrastrukturen und Architekturen im hybriden Enterprise Umfeld, also Lösungen von SharePoint Server 2016 On-Premises über Office 365 SharePoint Online und Microsoft Azure IaaS sowie deren kombinierten Einsatzmöglichkeiten. Hier lebt er ganz für seine Rolle als Architekt.

Leave a Response