close
beitragsbild-teamwork-herausforderung-loesung

Bei unserem Event “10 Jahre HATAHET” am 18.05.2017 musste ich leider einige Punkte, was Teams anbelangt, auslassen. Dieses möchte ich nun nachholen.

Bevor wir die Weiterführenden Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten besprechen möchte ich noch eine kurze Zusammenfassung unseres Vortrags zum Thema „Chat basierende Zusammenarbeit mit Teams und BOTS“ geben.

Anhand folgenden Szenarios haben wir die Vielseitigkeit von Microsoft Teams demonstriert.

10 Jahre HATAHET - Microsoft Teams Szenario

Hier hatte ein Innendienst Mitarbeiter (linke Seite) die Aufgabe, mittels der Eingabe von Metadaten(1.) in Microsoft Teams, mit der Hilfe von DOX42 ein automatisch generiertes Angebot (2.) zu erstellen. Nach getaner Arbeit hat sich dann der Innendienstmitarbeiter in den wohlverdienten Urlaub begeben (Durchgestrichenes Gesicht). Die Herausforderung des Außendienstmitarbeiters (rechts) bestand nun darin, das Dokument bei einem Kundentermin zu finden und zu öffnen. Dabei bekam er Unterstützung unseres HATABOTs.

Wir haben also einen SharePoint als Backend System, und einen Chat-BOT in Teams integriert um uns unsere alltägliche Arbeit zu erleichtern.

Nun möchte ich etwas näher auf die Einstellungsmöglichkeiten innerhalb eines Teams, zusätzlichen Features und dem Hinzufügen von neuen Registerkarten.

1. Einstellungsmöglichkeiten innerhalb eines Teams

Wie man in dem unten dargestellten Bild erkennen kann, sind die Einstellungsmöglichkeiten überschaubar aber trotzdem ausreichend.

Microsoft Teams - Einstellungen

Der Bereich „Mitgliederberechtigungen“ gibt dem Besitzer eines Teams die Möglichkeit einzustellen, ob es den Mitgliedern erlaubt ist Beispielsweise Kanäle zu managen oder BOTS hinzuzufügen. Gerade bei „öffentlichen“ Teams, also jenen die Unternehmensweit zugänglich sind, empfiehlt es sich diese Features für Team Mitglieder zu deaktivieren um einem Wildwuchs an BOTS und Registerkarten schon im Vorfeld Einhalt zu gebieten.

Und ja, es können auch mehrere Personen „Besitzer“ eines Teams sein. Damit wäre auch der Vertretungsfall bei Urlauben und / oder Krankenständen geregelt.

 

2. Zusätzliche Features

„Liken“ und „Speichern“ von Chatnachrichten. Passend zur Chatbasierten Zusammenarbeit lassen sich in Microsoft Teams beliebige Chatnachrichten speichern oder mit einem „Like“ versehen.

Zugegeben die „Like“ Funktionalität unterstützt wohl hauptsächlich den sozialen Aspekt der Chatbasierten Zusammenarbeit als den Produktivitätsaspekt. Hierfür gibt es ja aber auch die Funktion „Nachricht speichern“.

Microsoft Teams - Nachricht speichern

Hier wurde zum Beispiel ein Kommentar im Visual Studio Sourcecode eines unserer Bots hinzugefügt. Wenn wir diese Information zu einem späteren Zeitpunkt benötigen, können wir sie ganz einfach mit einem Klick auf „Diese Nachricht speichern“, ablegen.

Mit einem Klick auf sein Profilbild in der linken unteren Ecke hat man Zugriff auf alle seine gespeicherten Nachrichten.

Microsoft Teams - Gespeicherte Nachrichten anzeigen

Mit einem Klick auf das rosarote Lesezeichensymbol lässt sich die Speicherung auf wieder rückgängig machen.

3. Hinzufügen neuer Registerkarten

Für all diejenigen, die beim Event nicht dabei sein konnten, hier noch eine Kurze Fotostrecke über das Hinzufügen von neuen Registerkarten.

Man navigiere in den Kanal für den man eine neue Registerkarte erstellen möchte und klickt, das hier rot markierte „plus“ Symbol.

Microsoft Teams - Registerkarte hinzufügen

Anschließend wählt man die gewünschte App aus – In unserem Fall „Website“

Microsoft Teams - Registerkarte "Website" hinzufügen

In unserem Beispiel wollen wir die Ansicht „Meine Aufgaben“ einer SharePoint O365 Aufgabenliste in unser Microsoft Teams integrieren. Dafür kopieren wir ganz einfach die URL aus unserem Browser in das URL Feld unseres Dialogs und klicken auf „Speichern“

Microsoft Teams - Integrierte Website

Sollten Sie noch weitere Fragen zum Thema Microsoft TEAMs und Chat basierter Zusammenarbeit kontaktieren Sie mich ganz einfach via E-Mail.

 

Alexander Grill

The author Alexander Grill

Alexander Grill ist als SharePoint Senior Berater tätig und bringt über 7 Jahre Erfahrung im IT Umfeld mit. Seit zwei Jahren berät er Mittelstands- sowie Großkunden und setzt dort Business Lösungen zur Prozessoptimierung mit der Unterstützung von Office 365 und SharePoint um. Abseits dem täglichen Geschäft hat Alexander sich ganz der Produktivitätssteigerung, Weiter- und Neuentwicklung neuer Kollaborationsoberflächen im Bereich Projektmanagement, Projektcontrolling und Sales verschrieben.

Leave a Response