close

On-Premises

AllgemeinHybridOn-PremisesSharePoint 2019Teams, Groups

SharePoint 2019 Neuigkeiten

 

SharePoint 2019 steht schon in den Startlöchern, vor kurzem erschien die Preview Version und im Herbst wird der Final Release veröffentlicht.

Wer die Keynote der SharePoint Konferenz gesehen hat wird bemerkt haben das ganze 2 Minuten bzw. eine Folie über On-Premises gesprochen wurde, es sollte also jedem klar sein das Microsoft den Weg in die Cloud forciert.

Wir selbst haben die Preview bei uns schon installiert und befassen uns mit den Neuigkeiten.

OneDrive – Sync Client

Mit SharePoint 2019 kommt der OneDrive Sync Client auch in die On-Premises Version. Bedeutet das eine Synchronisation mit persönlichen Team Sites und Teamsites möglich ist. Selektives Syncen per Files-on-Demand wird ebenso unterstützt.

Modern UI

Habt ihr euch schon an die Modern UI von SharePoint Online gewöhnt? Ich persönlich werde sicher noch eine Weile benötigen, aus Meiner Sicht ist dies die größte Umstellungen für User.

  • SharePoint Home: Anpassung an die aus dem Office 365 bekannte SharePoint Home mit Sites und News
  • Neuer Look: Modern Team-Sites, Communication-Sites, Listen und Dokumentenbibliotheken
  • Seiten, Webparts und Editieren: Die Erstellung von Sites und Bearbeitung von Inhalten wird erleichtert. Neue Moderne Webparts stehen zur Verfügung
  • Waffel Menü und App-Launcher: Aus Office 365 übernommen
  • Neue Freigabe-Funktionen: Das Freigeben unter SharePoint 2016 war recht umständlich und daher hat Microsoft die Freigabefunktionen aus O365 implementiert

 

Augmented Reality

AR wird durch den Dienst Spaces unterstützt, dies ermöglicht mit den Funktionen aus Windows 10 3D Inhalte bearbeiten und teilen zu können, wie und ob der Dienst genutzt wird, werden wir sicher in ein paar Jahren miterleben.

Gut vorstellen kann ich mir das man zB. Gebäudeplanungen, Büroräumlichkeiten abbildet und diese Pläne können dann zB. mit dem Handy wiedergegeben werden.

Hybrid Umgebungen

  • Statusleiste mit Funktionszustand der Konfiguration
  • Direktlink aus der Central Administration zum Hybrid Konfiguration Wizard
  • OneDrive als Standard beim Einrichten von Hybrid

Sonstiges

  • Neue PowerShell Befehle
  • Datei und Ordner Namen können jetzt die Sonderzeichen # und % verwenden
  • URL Pfad Verlängerung auf 400 Zeichen
  • Workflow Manager 2019
mehr lesen
Must-HaveOn-PremisesSharePoint 2013SharePoint 2016

Masterpage Problem nach dem Editieren der Navigation

Ich bin gestern auf ein Problem gestoßen das ich nicht vorenthalten möchte. Besonders die Lösung dazu, weil sie nicht sofort auf der Hand liegt.Das angesprochene Problem tritt manchmal auf wenn man versucht die Top- oder Current Navigation über das Front End (also NICHT über die Site Settings) zu ändern, und der HATAHET Style Master aktiviert ist.

Für alle die den HATAHET Style Master 2.0 nicht kennen: Damit kann man regelbasiert Masterpages beim Laden einer Page austauschen und damit das Branding des Unternehmens einfach und rasch auf die gesamte Farm verteilen. Eines unserer Must-Haves das bei dutzenden Kunden im Einsatz ist.

Aber wieder zurück zum Problem. Nach dem Speichern der Navigationsanpassung kann es dann vorkommen, dass folgende Fehlermeldung angezeigt wird:

> The referenced file ‚/_layouts/15/<Folder>/<Filename>.master‘ is not allowed on this page.

In diesem Fall dann bitte einfach folgende Schritte durchführen:
– Das Web Application Feature des Style Masters auf der betroffenen Web Application deaktivieren.
– Danach manuell, über die Site Settings eine beliebige Masterpage in der betroffenen Site zuordnen. Zum Beispiel den seattle.master.
– Das Web Application Feature des Style Masters wieder aktivieren.

Bitte beachten, dass beim Deaktivieren des Features der Application Pool recycled wird und damit die Web Application für ein paar Sekunden nicht erreichbar ist.

Falls ihr Fragen zu dem Problem oder zum Style Master habt bitte einfach an uns wenden (https://www.hatahet.eu/kontaktformular/), wir geben gerne dazu Auskunft.

LG
Markus

mehr lesen
CloudDevelopment, CodingOn-PremisesSharePoint 2013SharePoint 2016SharePoint OnlineTechnologie

Sharepoint Online Experience: Gegenüberstellung

SharePoint Online rühmt sich, eine tolle Lösung für viele Probleme zu sein. Angefangen von einer fix fertigen Infrastruktur, Entlastung durch Übernahme administrativer Tätigkeiten, laufende Updates und Support, agiles Vorgehen bei der Entwicklung, fließender Übergang von OnPrem zu Online, eine mächtige Community, OpenSource Solutions und schließlich eine tolle neue Oberfläche, Modern UI.

Wie aber sieht es damit im Detail aus?

(mehr …)

mehr lesen
AllgemeinCollaboration, ProduktivitätOn-PremisesProdukteSharePoint 2016

Der HATAHET Must-Have Permission Setter

Berechtigungen sind im SharePoint eines der Keyfeatures. Sie ermöglichen bis zum einzelnen Benutzer Berechtigungen zu vergeben und damit den Zugriff zu steuern. Diese sehr umfangreiche und fein gegliederte Unterteilungsmöglichkeiten bedeuten aber auch einen großen Aufwand, wenn man alle Rechte jedesmal per Hand setzen muss. Powershell und Templates können hier helfen, aber nur bei bestehenden Datenstrukturen. Dynamisch kann man hier nur über die API durchführen und das nutzt der HATAHET Must-Have Permission Setter, um Berechtigungen auf Ebene der Listenelemente zu setzen, Neuanlagen und Änderungen inbegriffen.

(mehr …)

mehr lesen
Collaboration, Produktivität

Der HATAHET Must-Have Meta Master

Eine gut durchdachte Ordnerstruktur ist wichtig und notwendig, um Dateien ihren Bestimmungen entsprechend abzulegen und für andere zugänglich zu machen. In SharePoint Bibliotheken gilt das ebenso. Wird nun in einer solchen strukturierten Bibliothek sortiert und gefiltert, können erstellte Ordner allerdings nicht in diese Sichten eingebunden werden. Diese Einschränkung wird durch den HATAHET Must-Have Meta Master 2016 (On-Premises) aufgehoben und damit sind Ordner für die Filterung und Sortierung als zusätzliche Metadatenfelder verfügbar. (mehr …)

mehr lesen
AllgemeinCollaboration, ProduktivitätOn-PremisesSharePoint 2016

Der HATAHET Must-Have Picture Resizer

Jeder kennt das Problem: man hat beim letzten Firmen-Event unzählige Fotos mit der digitalen Spiegelreflexkamera gemacht. Diese sind allesamt pro Bild mit mindest 25 Megapixel aufgelöst und dementsprechend groß (von der Auflösung und vom Speicherbedarf). Dass das eigentlich für das Herzeigen im Browser zur groß ist, ist auch klar. Um die Bilder automatisch beim Hochladen schon runterzurechnen, bieten wir eine feine Lösung an, die das übernimmt. Den HATAHET Must-Have Picture Resizer für SharePoint 2016 (On-premises).

(mehr …)

mehr lesen
AllgemeinCloudCollaboration, ProduktivitätHybridInterviewOn-PremisesSharePoint 2016Success Story, Kundenreferenz

Über die Einführung einer globalen Informationsstruktur mit SharePoint bei der Greiner Gruppe

Wer wie die Greiner Gruppe zugleich in der Verpackungs-, Möbel-, Automobilindustrie, im Bereich Medizintechnik und Life Science sowie in der Profilextrusion tätig ist, braucht eine clevere IT-Strategie, um den Spagat zwischen Autonomie und Zentralisierung zu schaffen. Markus Wagner, Head of Blue-IT, sorgt dafür.

Die Greiner Gruppe ist ein klassischer »Hidden Champion«: Ein Unternehmen, das global sehr erfolgreich agiert, aber in der Heimat der breiten Öffentlichkeit weitgehend unbekannt ist. Denn was im Jahr 1868 (Österreich: 1899) mit einem kleinen Greißler in Nürtingen (Deutschland) begann, hat sich über die Jahrzehnte zu einem Unternehmen mit 134 Standorten in 30 Ländern entwickelt. Heute begleiten Greiner-Produkte den Alltag der Menschen auf der ganzen Welt, ob in Form der Schaumstoffmatratze im Bett, dem Joghurtbecher am Frühstückstisch oder dem bequemen Sitz in Zug, Straßenbahn, Auto oder Flugzeug. Auch das Blutentnahmeröhrchen beim Arzt oder die Trinkflasche beim Joggen kommen aus der Greiner Gruppe, die bis heute ein Familienunternehmen geblieben ist. Die unterschiedlichen Produktgruppen sind in vier operative Sparten organisiert: Greiner Packaging International, Greiner Bio-One International, Greiner Foam International sowie Greiner Extrusion Group. »Bis 2013 waren die Sparten im IT-Umfeld völlig autark unterwegs«, sagt Markus Wagner, Leiter der Holding-IT, bei Greiner »Blue-IT« genannt, im Gespräch mit der COMPUTERWELT. »Mit dem Onboarden des heutigen CFO, Hannes Moser, hat sich das grundlegend geändert.«  Eines der Ziele des Finanzvorstandes war, eine spartenübergreifende IT-Strategie zu entwickeln.

(mehr …)

mehr lesen
Analytics, Auswertung, StatistikOffice 365On-Premises

Power BI Report Server: Was steckt wirklich dahinter?

Mit Juni und später mit August 2017 stellte Microsoft seine Antwort auf die Konkurrenz durch Qlikview und Tableau vor: Lokale Berichterstellung mit Power BI-Berichtsserver (https://powerbi.microsoft.com/de-de/report-server/)

Versprochen wird eine Verknüpfung der neuen Self-Services-Features, die seit 2016 durch Power BI Desktop bekannt sind, kombiniert mit den mächtigen Standard-Reporting-Funktionen der Reporting-Services aus dem SQL Server Stack. Damit können moderne, interaktive Berichte on-premise den unternehmensinternen Benutzern zur Verfügung gestellt werden. (mehr …)

mehr lesen
SharePoint 2016

SharePoint 2016 Public Update aka. Feature Pack 2

Am 12. September wurde das SharePoint 2016 Public Update September 2017 veröffentlicht. Dieses Update beinhaltet, neben einigen Security Fixes, auch das Feature Pack 2 für SharePoint 2016.

Anders als bei Feature Pack 1 enthält das neue Update nur genau ein neues Featrue:

  • SharePoint Framework (SPFx)

Was ist das SharePoint Framework ?

Das SharePoint Framwork ist ein Page und WebPart Modell, dass eine vollständige Clientseitige Entwicklung von SharePoint Lösungen ermöglicht. Vorallem Responsive Design und Mobile Ready Applikationen können mit Hilfe des SPFx einfacher und schneller entwickelt werden.

Folgende Key Features stellt das SPFx zur Verfügung:

  • läuft im Kontext des aktuellen Benutzers im Browser
  • Controls werden im normalen Page Object Model gerendert
  • Controls sind per default responsive
  • open source client development Tools können verwendet werden (npm, TypeScript, gulp, etc.)
  • SPFx WebParts können sowohl auf klassischen als auch auf modern UI Pages verwendet werden.

 

Inkludiert Feature Pack 1

Auch dieses Update ist kumulativ, d.h. es enthält vorherige Update und somit auch das Feature Pack 1. Als Erinnerung hier nochmals der Link zu den neunen Funktionalitäten von Feature Pack 1:

SharePoint 2016 Feature Pack 1

 

mehr lesen
1 2 3 14
Page 1 of 14